Wir schrieben das Jahr 1976

Matthes (Moses) Jansen war schon fünf Mal als Betreuer mit ins Ameland – Ferienlager von St. Marien Kevelaer gefahren.
Von ihm kam die Idee, für die Twistedener Kinder ein eigenes Lager zu organisieren.

1. Frage: Welcher Verein in Twisteden würde so etwas wohl unterstützen.

Häns Paessens Vorsitzender des Sportvereins DJK SW Twisteden fand die Idee sofort gut.
Pastor Heinrich Buddenkotte als Präses unterstützte das Ansinnen ebenfalls.

2. Frage: Wer könnte als Betreuer mitfahren?
Matthes schaute sich im Trainerkreis des Sportvereins um und sprach Johannes Kleuskens und Franz Wustmans an, die die D - und E – Jugend trainierten. Mit ihnen waren zwei Betreuer gefunden und Arnold Jansen (Schoppe Nöll) kam als dritter hinzu.


3. Frage: Wieviele Kinder können wir mitnehmen?

Wir kamen auf 16 Jungs – auch Mädchen mitzunehmen trauten wir uns im ersten Jahr noch nicht. Matthes als Lagerleiter hatte keine eigene Gruppe und so verteilten sich die 16 Kinder auf drei Betreuer.


4. Frage: Wohin fahren wir?

Klar war, dass wir in eine Jugendherberge fahren wollten und schnell war Nideggen in der Eifel als Ziel ausgemacht.


5. Frage: Unter welches Thema stellen wir die 14 Tage Lagerleben?

Wie könnte es anders sein, das Motto lautete: „Twester Höckskes auf großer Fahrt.“


1000 weitere Fragen mussten beantwortet werden, bis wir mit einem kleinen Anhänger in privaten PKW´s losfuhren.

Das Lager war rundum schön und so manches hat sich bis heute erhalten, auch die Zimmerbewertung und der Lagerpokal, die Lagertaufe, das Vogelschießen (wenn auch mit moderneren Varianten) und ……

Letzte Frage: War das nicht eine tolle Idee, die Matthes da hatte, als wir das Jahr 1976 schrieben?

 

Franz Wustmans